MonitoringCamp?

Das MonitoringCamp ist ein sog. Themen-BarCamp bzw. ThemenCamp, bei dem es vor allem um die Themen Social Media Monitoring, Social Media Analytics sowie Social Media Publishing und Engagement geht. Im Mittelpunkt stehen dabei Erfahrungsberichte und der Austausch zwischen Anwendern, aber auch Tool-Vorstellungen und der Austausch zwischen Anbietern und Anwendern. Darüber hinaus finden oft auch andere Themen – zum Teil auch mit einem Offline-Blickwinkel – einen Platz auf der Agenda.

Was ist ein BarCamp?

Ein BarCamp ist ein offenes Konferenzformat, bei dem jeder Teilnehmer angehalten ist, aktiv zu partizipieren. Dies führt zu einer intensiven Veranstaltung mit Präsentationen, Diskussionen und Interaktion der Teilnehmer untereinander.

Dabei steht zu Beginn des Tages noch kein Programm fest. Dieses wird erst durch die Teilnehmer vor Ort im Rahmen der Sessionplanung bestimmt. An dieser Stelle habt Ihr die Chance, ein Thema, das Dich beschäftigt, vorzustellen und dann im Rahmen einer Session mit anderen zu diskutieren. Dies kann eine vorbereitete Präsentation sein, aber auch eine Frage oder These, über die Du Dich gerne austauschen möchtest. Ebenso kannst Du Dich aktiv in anderen Sessions einbringen – oder auch abseits des Programms Gespräche führen und natürlich Kontakte knüpfen.

Weitere Infos

Die folgenden Beiträge vermitteln Dir einen guten Überblick, wie BarCamps entstanden sind und worin die Stärke und Faszination dieses Veranstaltungsformats liegt (z. T. mit weiterführenden Links zu Erfahrungsberichten aus erster Hand):

MonitoringCamp – Rückblick

Das MonitoringCamp findet seit 2012 statt und bisher dreimal stattgefunden. Entstanden ist die Idee 2012 und das bis 2014 zweiköpfige Team (Stefan Evertz und Stefanie Aßmann) hatte sich schnell gefunden und die ersten drei Ausgaben organisiert. Eine Neuauflage des MonitoringCamps ist aktuell in Planung und wird nun von einem etwas neuen Team realisiert.